Blog


Abschluss (Closing) der FedCon 2010

veröffentlicht um 03.05.2010, 05:20 von Renier Roth

Hier mein Closing zur FedCon 2010......


iMon Fernbedienung im XBMC nutzen

veröffentlicht um 28.04.2010, 14:30 von Renier Roth

Wie im vorangegangenen Post auch ein Mapping für den XBMC.
Die Fernbedienung muss bereits per Lirc eingerichtet worden sein.

<lircmap>
<remote device="Antec_Veris_RM200">
<play>KEY_PLAY</play>
<pause>KEY_PAUSE</pause>
<stop>KEY_STOP</stop>
<forward>KEY_FASTFORWARD</forward>
<reverse>KEY_REWIND</reverse>
<left>KEY_LEFT</left>
<right>KEY_RIGHT</right>
<up>KEY_UP</up>
<down>KEY_DOWN</down>
<select>KEY_ENTER</select>
<pageplus>KEY_CHANNELUP</pageplus>
<pageminus>KEY_CHANNELDOWN</pageminus>
<back>KEY_BACKSPACE</back>
<menu>Go</menu>
<title></title>
<info>KEY_SELECT</info>
<skipplus>KEY_NEXT</skipplus>
<skipminus>KEY_PREVIOUS</skipminus>
<display></display>
<start>KEY_MENU</start>
<record></record>
<volumeplus>KEY_VOLUMEUP</volumeplus>
<volumeminus>KEY_VOLUMEDOWN</volumeminus>
<mute>KEY_MUTE</mute>
<power>KEY_EXIT</power>
<myvideo>KEY_VIDEO</myvideo>
<mymusic>KEY_AUDIO</mymusic>
<mypictures>KEY_PHOTO</mypictures>
<mytv>KEY_TV</mytv>
<one>KEY_1</one>
<two>KEY_2</two>
<three>KEY_3</three>
<four>KEY_4</four>
<five>KEY_5</five>
<six>KEY_6</six>
<seven>KEY_7</seven>
<eight>KEY_8</eight>
<nine>KEY_9</nine>
<zero>KEY_0</zero>
<star>Star</star>
<hash>Hash</hash>
<clear></clear>
<enter>KEY_ENTER</enter>
<red></red>
<green></green>
<yellow></yellow>
<blue></blue>
</remote>
</lircmap>

Die Belegung ist ja Geschmacksache. Einfach als Beispiel nehmen und falls gewünscht die jeweiligen XBMC Eintrage mit den entsprechenden Lirc Codes Versehen.

Achja: Diese Einträge könne einfach im User Home Verzeichniss unter .xbmc/userdate/Lircmap.xml eingetragen bzw. erstellt werden.

iMon Fernbedienung im VDR Nutzen - Über Lirc

veröffentlicht um 28.04.2010, 14:23 von Renier Roth

Die iMon Fernbedienung hat ja ne Menge Tasten, sie kann über lirc einfach eingerichtet werden (Siehe Paketmanager und configuration zu lirc). 
Hier ein Mapping von der mit lirc eingerichteten iMon Fernbedienung (RM200) zum VDR

LIRC.Up         KEY_UP
LIRC.Down       KEY_DOWN
LIRC.Menu       Go
LIRC.Ok         KEY_ENTER
LIRC.Back       KEY_BACKSPACE
LIRC.Left       KEY_LEFT
LIRC.Right      KEY_RIGHT
LIRC.Red        KEY_VIDEO
LIRC.Green      KEY_AUDIO
LIRC.Yellow     KEY_TV
LIRC.Blue       KEY_PHOTO
LIRC.0          KEY_0
LIRC.1          KEY_1
LIRC.2          KEY_2
LIRC.3          KEY_3
LIRC.4          KEY_4
LIRC.5          KEY_5
LIRC.6          KEY_6
LIRC.7          KEY_7
LIRC.8          KEY_8
LIRC.9          KEY_9
LIRC.Info       Zoom
LIRC.Play       KEY_PLAY
LIRC.Pause      KEY_PAUSE
LIRC.Stop       KEY_STOP
LIRC.Record     KEY_RECORD
LIRC.FastFwd    KEY_FASTFORWARD
LIRC.FastRew    KEY_REWIND
LIRC.Next       KEY_NEXT
LIRC.Prev       KEY_PREVIOUS
LIRC.Power      KEY_POWER
LIRC.Channel+   KEY_CHANNELUP
LIRC.Channel-   KEY_CHANNELDOWN
LIRC.PrevChannel KEY_ESC
LIRC.Volume+    KEY_VOLUMEUP
LIRC.Volume-    KEY_VOLUMEDOWN
LIRC.Mute       KEY_MUTE
LIRC.Subtitles  Subtitle
LIRC.Schedule   KEY_MENU
LIRC.Channels   KEY_SELECT
LIRC.Timers     Hash
LIRC.Recordings KEY_BOOKMARKS
LIRC.Setup      Star
LIRC.Commands   AppLauncher
LIRC.User1         LeftMenu
LIRC.User3         RightMenu
LIRC.audio      KEY_LANGUAGE

Jedem ist natürlich selbst überlassen wie die Tasten belegt sind. Also das ganze als Beispiel nehmen oder freuen, das es jemand anderes schon gemacht hat ;-)

VDR und XBMC parallel laufen lassen

veröffentlicht um 20.04.2010, 10:29 von Renier Roth   [ aktualisiert: 20.04.2010, 10:55 ]

Vorraussetzung


  • VDR läuft mit dem Plugin xineliboutput
  • xineliboutput wird nur remote ausgeführt und nicht lokal
  • Linux Desktop (Fenstermanager) wie zum Beispiel GDM (Gnome) + automatische Anmeldung des Users (damit nicht der Loginscreen nicht kommt)

VDR Seite


Wie schon geschrieben, wird das xineliboutput plugin zu Anzeige verwendet. Wichtig hierbei ist, das es unabhängig vom VDR Prozess läuft also Remote (acuh auf der gleiche Maschine) und nicht lokal gestartet über das Plugin.
Wir benötigen dies, damit wir die Anzeige beenden können und anstelle dazu XMBC starten.

XBMC Seite


Hier ist nichts weiter zu tun, es muss nur sichergestellt werden, das die Fernbedienung erkannt wird und beim beenden des XBMC der Rechner nicht heruntergefahren wird, sondern einfach nur das Programm beendet wird


Script zum Wechseln des Prozesses


In der Grafischen Oberfläche einfach das hier angehängte Script (vdr-sxfe-starter.sh) automatisch mitstarten, sobald der Desktop startet.

#!/bin/bash
PIDFILE="/tmp/vdr-sxfe-starter.pid"
VDRSXFEPID=""
XBMCPID=""

# store pid
[ -n "$PIDFILE" ] && echo $$ > $PIDFILE

start_vdrsxfe() {
  logger -s "Starting vdr-sxfe into background"
  /usr/local/bin/vdr-sxfe --display=:0 --lirc=/dev/lircd --video=vdpau --audio=alsa:spdif --reconnect --aspect=\"16:9\" -f &
}

refresh_pids() {
  VDRSXFEPID=`pidof vdr-sxfe`
  XBMCPID=`pidof xbmc.bin`
  echo "VDR-SXFE: $VDRSXFEPID"
  echo "XBMC: $XBMCPID"
}

on_terminate() {
  # cleanup
  kill $VDRSXFEPID
  exit 1
}

trap 'on_terminate' TERM

# start vdr-sxfe
start_vdrsxfe
sleep 20

while [ true ] ; do
  # refresh pids
  refresh_pids
  
  # at least vdr-sxfe or xbmc must be running
  if [ "$VDRSXFEPID" == "" ] && [ "$XBMCPID" == "" ] ; then
    logger -s "VDR-SXFE nor XBMC is not running try to start it"
    start_vdrsxfe
    sleep 5
    refresh_pids
    # check if clients has startet
    if [ "$VDRSXFEPID" == "" ] ; then
      logger -s "VDR-SXFE break within 5 seconds, something is wrong i quit here"
      on_terminate
    fi
  fi
  
  # wait 5 seconds before next check
  sleep 5
done

# usually not reached
exit 0

Das Script startet den vdr-sxfe client und prüft ob nicht der XBMC läuft. Ist dies der Fall pausiert das Script, ansonsten wird der vdr-sxfe client erneut gestartet.
Sollte der vdr-sxfe client innerhalb von 5 Sekunden neu starten, wird das ganze script abgebrochen da davon ausgegangen wird, das etwas anderes fehlgeschlagen ist.

Und wie wird der XBMC gestartet?

Hier benutzen wir die "commands.conf" vom VDR. Dort hinterlegen wir ein Startscript (switch_xbmc.sh), das den Client beendet und XBMC startet

#!/bin/bash
# switch to xbmc
VDRSXFEPID=`pidof vdr-sxfe`

if [ "$VDRSXFEPID" != "" ] ; then
  # start xbmc
  su -c "DISPLAY=:0 xbmc" vdr &
  sleep 2
  # terminate vdr
  kill $VDRSXFEPID
fi

# other prozess take care of restarting vdr-sxfe
exit 0

Eintrag einfach in der oben genannten Commands.conf vom VDR Eintragen, damit wir im Menu zum XBMC wechseln können. Zurück kommen wir indem wir den XBMC beendet. Das im Hintergrund laufende obige Script starten den vdr-sxfe client automatisch neu.

Hinweis
Die IR Fernbedienung sollte über die clients (also vd-sxfe und xbmc) laufen und im VDR selbst deaktiviert sein, damit beim bedienen nicht versehentlich der VDR mit bedient wird.

Der VDR Hauptprozess bleibt im Hintergrund aktiv. Das Heisst auch das weiter aufgenommen wird und alles andere weiter läuft. Lediglich die Anzeige wird gestoppt und wieder gestartet



Backup mit rdiff-backup

veröffentlicht um 17.04.2010, 03:25 von Renier Roth   [ aktualisiert: 17.04.2010, 03:53 ]

Die hier aufgeführten Infos beziehen sich auf ein Linux basiertes System

Wie kann ich ein Incrementelles Backup über rdiff-durchführen?

Einfach rdiff-backup aus den Paketquelle installieren.
Ich habe mir folgendes Script angelegt (vorzugsweise unter /usr/local/bin/backup.sh) - siehe auch Dateianhang

#!/bin/bash

TARGET="/backup/local"
DATUM="$(date +%d-%m-%Y)"

### Test ob Backupverzeichnis existiert und Mail an Admin bei fehlschlagen
if [ ! -d "${TARGET}" ]; then
mail -s "Backupverzeichnis nicht vorhanden!" root <<EOM
Hallo,
das Backup am ${DATUM} konnte nicht erstellt werden. Das Verzeichnis ${TARGET} wurde nicht gefunden und konnte auch nicht angelegt werden.
Mit freundlichem Gruss Backupscript
EOM

 exit 1
fi

# Backup durchführen
rdiff-backup -v5 --print-statistics --include-globbing-filelist /etc/backup-config.list / $TARGET

# erfolgreich falls nicht mail
if [ $? -ne 0 ]; then
mail -s "Backup fehlerhaft!" root <<EOM
Hallo,
das Backups konnte am ${DATUM} nicht erstellt werden.
Mit freundlichem Gruss Backupscript
EOM

  exit 1 
fi

rdiff-backup --remove-older-than 1W $TARGET
if [ $? -ne 0 ]; then
mail -s "alte Backupdaten löschen fehlerhaft!" root <<EOM
Hallo,
die alten Backupdaten konnte am ${DATUM} nicht gelöscht werden.
Mit freundlichem Gruss Backupscript
EOM

  exit 1
fi

mail -s "Backup erfolgreich!" root <<EOM
Hallo,
die Backup wurde am ${DATUM} ordnungsgemäss durchgeführt.
Mit freundlichem Gruss Backupscript
EOM


exit 0


Dieses Script startet das Backup und sichert alles ab / in das definierte TARGET verzeichnis "/backup/local" 
(das Verzeichnis muss vorher angelegt werden und existieren).

Als kleine Info schreibt das Scrpt dem root User eine Mail über den erfolg oder misserfolg des Backups

Wie grenze ich Dateien oder Verzeichnisse aus?


Dafür gibt die Datei "/etc/backup-config.list" (siehe Anhang). Innerhalb dieser Datei werden Verzeichnisse includiert bzw. excludiert (mit einem '-' zeichen davor).
In meinem Fall excludiere ich einige Verzeichnisse die nicht mitgesichert werden sollen oder dürfen.
Wie zum Beispiel das Backup Verzeichnis selbst (Schleife).

Die Datei kann an beliebiger stelle kopiert werden (falls die geändert wird, muss das Script angepasst werden) ich habe es unter "/etc/backup-config.list" abgelegt.

Beispiel:
- /cdrom
- /dev
- /lost+found
- /media
- /mnt
- /proc
- /sys
- /tmp
- /var/cache
- /var/tmp
- /var/backups
- /backup
- **/.gvfs

Für weiter Optionen bzw. Infos zu rdiff-backup einfach mal auf der Homepage nachschauen.


Wie starte ich das Backup täglich?

hierzu benutzte ich Anacron (jeder andere Scheduler tut es auch). 
Bei Ubuntu ist Anacron per default schon installiert und ein täglicher Task kann einfach dadurch erzeugt werden, indem ein Script in das Verzeichnis "/etc/cron.daily" kopiert wird.

Ein beispiel für das Ausführen des oben beschriebenen Backups (Datei mit dem Namen "backup", auch im Anhang zu finden).

#!/bin/bash
ionice -c3 nice -n 19 /usr/local/bin/backup.sh >/dev/null 2>&1

Die Datei in das Cron Verzeichnis anlegen und ausführbar machen:
chmod +x backup

Das wars, jetzt sollte das Backup täglich laufen.

Randbemerkung:
durch "ionice" bzw. "nice" erreichen wir eine schonende Ausführung des Hintergrundjobs. Details hierzu kann aus dem Manuall der jeweiligen tools entnommen werden.

HTC Desire bei Amazon verfügbar

veröffentlicht um 15.04.2010, 11:41 von Renier Roth

Das lang ersehnte HTC Desire Handy ist bei Amazon verfügbar und kann geordert werden.

Webseite mit eigener Domain versehen

veröffentlicht um 13.04.2010, 14:21 von Renier Roth   [ aktualisiert: 13.04.2010, 14:36 ]

Die Google Sites haben die Möglichkeit, eine eigene Domain an die Seite zu hinterlegen.

Vorrausetzung:
  • Besitz einer eigene Domain (Beispielsweise über einen Registrar) (Info zu Domain)
  • Rechte einer CNAME Eintrag für Ihre Domain einzutragen auf eine frei definierbare Subdomain (Info zu CNAME)
Was muss ich tun (Google Site):
  • In der Funktionsleiste unter "Weiter Aktionen" den Eintrag "Site Verwalten" aufrufen
  • Dort in der linken Navigation den Eintrag "Webadresse" auswählen
  • Hier kann eine eigene Adresse zum Beispiel www.meine-domain.de eingetragen werden
    Wichtig: Der Eintrag muss einen selbst gehören und darf noch nicht woanderst verwendet worden sein
    Tip: Typischerweise beginnt eine solche Subdomain mit "www", es kann allerdings ein beliebiger Eintrag verwendet werden wie zum Beispiel "blog" usw.
  • Die Einrichtung hier ist erst einmal erledigt
Was muss ich tun (Domain):
  • Der CNAME Eintrag für die oben verwendete Webadresse muss für die eigene Domain eingetragen werden. Wie das im einzelnen passiert hängt vom Registrar ab, bei dem die Domain registriert wurde. Bitte den jeweiligen Beschreibungen folgen ein CNAME Eintrag zu setzen bzw. zu ändern
  • Die einzutragende Zieladresse ist "ghs.google.com"
    Hinweis: Der Eintrag kann unter umständen bis zu 24 Std. vereinzelt auch länger in Anspruch nehmen bis dieser verfügbar (Livegeschaltet) ist.
Das war es. Jetzt sollte nach Eingabe eurer Webadresse die Google Site angezeigt werden, ohne das die Adresse umgebogen wird. 

Webbasierte Überwachung

veröffentlicht um 12.04.2010, 13:04 von Renier Roth

Wer schon immer mal sein Eigentum mit Kameras überwachen wollte, die Einrichtung des ganzen allerdings zu kompliziert erschien, dem kann ich nur Zoneminder ans Herz legen.

Dieses Vollwerte Überwachungssystem bietet alles was eine Privatperson sowie Profi für eine Motiondetektion oder Kameraüberwachung benötigt.
Das ganze System kann nach der Installation einfach über die eigene Webbasierte Oberfläche bedient werden.

Es bietet einfaches Streaming der Angeschlossenen Kameras sowie ein eigenes Motiondetektion System mit Alarmfunktion.
Dies ist nur ein kleiner ausschnitt der Funktionen, weitere Infos findet Ihr auf der Zoneminder Homepage

Aufbau der Webseite mit Google Sites

veröffentlicht um 12.04.2010, 13:00 von Renier Roth

Auch diese Seite ist mit Google Sites erstellt.
Und ich bin erstaunt wie einfach das erstellen der Webseite ist. Alles ist sehr durchdacht und einfach hand zu haben.

Die Möglichen Vorlagen reichen für den ersten start aus und man kann schnell Ergebnisse produzieren.
Die Integration (wie war es auch anderst zu erwarten) mit den anderen Google Apps ist sehr gut und einfach durchzuführen.

1-9 of 9